Wetterfest, vielfältig, leichte Montage – Fassadenpaneele im
Überblick

Mit Fassadenpaneelen können Sie Ihre Außenfassade individuell gestalten und profitieren von einer Vielzahl an möglichen Optiken. Bei Neubauprojekten und Sanierungen bereits
bestehender Bauten stellt sich früher oder später die Frage nach der passenden
Fassadenverkleidung.

Eine Fassadenverkleidung wertet das Haus nicht nur optisch auf,
sondern bringt weitere Vorteile wie die Verbesserung der Energiebilanz mit sich. Viele
Hausbesitzer nutzen für die Gestaltung der Außenwandverkleidung sogenannte
Fassadenpaneele. Wir verraten Ihnen in diesem Beitrag alles, was Sie über Fassadenpaneele wissen sollten
und welche besonderen Vorteile Fassadenpaneele aus Kunststoff haben.

 

Was sind Fassadenpaneele?

Die Verwendung von Fassadenpaneelen ist eine beliebte Lösung zur Gestaltung der Hausverkleidung. Während beispielsweise eine Klinkerfassade durch die Montage einzelner
Klinker gefertigt wird, zeichnen sich großflächige Paneele durch eine schnellere und
einfachere Montage aus.

In seinem Ursprung ist ein Paneel eine furnierte Platte aus Holz, die für Decken oder Wandverkleidungen in Innenräumen verwendet wird. Sowohl die einzelnen Tafeln als auch
die gesamte Verkleidung wird Paneel oder Paneele genannt. Heute werden nicht nur
Holzverkleidungen als Paneele bezeichnet, sondern allgemein die Verwendung großflächiger
Platten aus dem gleichen Material zur Verkleidung von Wänden, Böden und Decken.
Fassadenpaneele sind spezielle Paneele, die für die besonderen Anforderungen an den
Außenbereich entwickelt wurden und daher perfekt an die Bedingungen einer
Fassadenverkleidung angepasst sind.

Die meisten Paneele sind so konstruiert, dass sie über Nut und Feder verfügen und damit schnell und einfach ohne Kleber ineinander gesteckt werden können. Diese Art der
Verbindung zeichnet sich neben ihrer vergleichsweise einfachen Montage durch eine hohe
Stabilität aus.

Eine Nut- und Federverbindung ist so konstruiert, dass die einzelnen Paneele sich an ihren langen Seiten ineinander stecken lassen. Auf der einen Seite hat das Fassadenpaneel eine
Nut. Sie ist eine Einkerbung im Paneel, die sich über die gesamte Paneellänge zieht. Auf der
anderen Seite hat das Paneel eine Feder. Das ist eine flache Hervorhebung, die aus dem
Material herausgearbeitet wird. Feder und Nut müssen genau die gleiche Breite haben und
jeweils über die gesamte Paneellänge reichen. Dann passen sie perfekt ineinander und
halten die einzelnen Paneele als Verkleidung zusammen.

 

Beispiel Nut- und Federsystem

Eine Nut-Feder-Verbindung sorgt für eine vergleichsweise einfache Montage der
Fassadenverkleidung.

Damit eine Außenverkleidung ihren Anforderungen in optimaler Weise nachkommen kann, ist die richtige und fachgerechte Montage entscheidend. Sollten Sie sich selbst diese nicht
zutrauen, suchen Sie sich unbedingt Dienstleister, die die Montage für Sie übernehmen. Nur
dann haben Sie dauerhaft und langfristig etwas von Ihrer Außenverkleidung und
Giebelverkleidung mit Fassadenpaneelen.

Aus diesen Materialien werden Fassadenpaneele hergestellt

Klassischerweise werden Wand- oder Deckenpaneele aus Holz gefertigt. In der modernen Gestaltung von Außenverkleidungen werden Fassadenpaneele allerdings aus vielen
verschiedenen Materialien mit unterschiedlichen Eigenschaften gefertigt. Es gibt sie aus
Holz, Metall, Schiefer, Faserzement, Glasfaserbeton und Fassadenpaneele aus Kunststoff.

Fassadenpaneele aus Holz

Holz ist das klassische Material für die Herstellung von Paneelen bei der Gestaltung von Wänden, Böden und Decken im Innenraum. Aber auch für die Fassadenverkleidung sind
Paneele aus Holz sehr beliebt. Holz ist ein nachhaltiger Rohstoff und damit eine ökologische
Art der Fassadenverkleidung. Richtig montiert und gepflegt hat eine Außenfassade aus Holz
eine hohe Lebensdauer. Dazu muss sie aber regelmäßig gewartet werden, indem sie
gestrichen und lackiert wird.

Fassadenpaneele aus Metall

Metalle wie Aluminium, Zink oder Stahl werden ebenfalls für die Fertigung von
Fassadenpaneelen verwendet. Diese Paneele zeichnen sich durch große farbliche
Gestaltungsmöglichkeiten aus. Auch ihre Oberflächenbeschaffenheit ist variabel, je
nachdem, ob die Paneele bei ihrer Fertigung mattiert, gestrahlt oder auf andere Weise
behandelt werden. Fassadenpaneele aus Metall sind langlebig und pflegeleicht, aber leider
auch hochpreisig.

Fassadenpaneele aus Schiefer

Auch Schiefer kann als Material für Fassadenpaneele dienen. Dabei sind die einzelnen Paneele kürzer als die Paneele aus Materialien wie Holz. So erinnern die horizontalen Linien
an klassische Paneele und gleichzeitig an Natursteine in einem großen Format. Schiefer ist
von Natur aus langlebig und wartungsarm. Im Laufe der Jahre bekommt das Material erst
seine typische Optik.

Fassadenpaneele aus Faserzement

Fassadenpaneele aus Faserzement sind vielseitig in ihren farblichen
Gestaltungsmöglichkeiten und können entweder in einer glatten Struktur oder in Holzoptik gefertigt werden. Faserzement entsteht durch eine Mischung aus Zement, Sand und
Zellulosefaser und besteht daher überwiegend aus mineralischen Stoffen. Das Material ist
widerstandsfähig und benötigt keine großartige Wartung wie regelmäßige Anstriche.
Außerdem zeichnet es sich durch sein geringes Gewicht aus.

Fassadenpaneele aus Glasfaserbeton

Glasfaserbeton wird ebenfalls als Material für die Fassadenverkleidung verwendet. Er ist besonders vielseitig in der Gestaltung der Form einzelner Paneele. Außerdem ist
Glasfaserbeton nicht brennbar. Zudem wird die Oberfläche und die Farbe aus dem Beton
herausgearbeitet, sodass Hausverkleidungen aus Glasfaserbeton keine weitere Wartung
durch Anstriche benötigen.

Fassadenpaneele aus Kunststoff

Beliebt ist die Verwendung von Kunststoffpaneelen für die Fassadenverkleidung. Sie zeichnen sich besonders durch ihre Langlebigkeit und Unverwüstbarkeit aus.
Kunststoffpaneele sind sehr vielseitig in den Möglichkeiten der Gestaltung. Hochwertige
Fassadensysteme aus Kunststoff imitieren die Optiken verschiedener anderer Materialien
und sehen dabei täuschend echt aus. So gibt es beispielsweise Fassadenpaneele aus
Kunststoff in Holzoptik, Klinkeroptik oder Natursteinoptik.

Ein großer Vorteil der Fassadenpaneele aus Kunststoff ist, dass sie die Vorteile unterschiedlicher Materialien vereinen. Ihnen gefällt beispielsweise die Optik einer
Holzfassade, aber Sie möchten sie nicht regelmäßig pflegen und eine Verwitterung des
Holzes würde Ihnen nicht gefallen? Kein Problem! Die Lösung sind Kunststoffpaneele in
Holzoptik. Sie vereinen das Aussehen von Holz und die Langlebigkeit und Wartungsarmut
einer Kunststofffassade.

Darum ist eine Fassadenverkleidung mit Fassadenpaneelen sinnvoll

Eine Fassadenverkleidung hat verschiedene Vorteile für das Haus und seine Besitzer. Einerseits gestaltet die Fassadenverkleidung maßgeblich die Optik eines Hauses. Die ist für
Hausbesitzer natürlich sehr wichtig, schließlich sind Sie stolz auf Ihre Immobilie und möchten
sie im besten Licht sehen und präsentieren. Andererseits schützt eine Fassadenverkleidung
die Außenwände vor Wind und Wetter und sorgt damit dafür, dass die Bausubstanz des
Hauses erhalten bleibt.

Eine professionelle Fassadenverkleidung mit Fassadenpaneelen hat zudem weitere Vorteile. So eignet sie sich perfekt für den Einsatz bei einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade.
 

Die vorgehängte hinterlüftete Fassade

Der Aufbau einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade zeichnet sich durch 4 Merkmale aus:

  1. Das Mauerwerk bildet die innere Schicht der vorgehängten hinterlüfteten Fassade.
  2. Auf das Mauerwerk wird die Unterkonstruktion der Fassadenverkleidung montiert, sodass es als Träger der Fassadenverkleidung und als Verankerungsgrund dient.
  3. Auf dem Mauerwerk wird zusätzlich eine Dämmschicht als Wärmedämmung angebracht.
  4. Die äußerste Schale der vorgehängten hinterlüfteten Fassade, die sogenannte Verblendschale, bildet die eigentliche Fassadenverkleidung. Hier kommen die
    Fassadenpaneele zum Einsatz und werden mit einem Abstand von mindestens 2 cm
    zur Dämmschicht montiert.

Durch diese spezielle Konstruktion wird nicht nur die Bausubstanz geschützt, sondern auch die Optik des Hauses gestaltet. Die vorgehängte hinterlüftete Fassade verbessert die
Wärmedämmung eines Hauses. In Zeiten steigender Energiekosten und des Klimawandels
ist es daher optimal, dass diese Konstruktion der Fassade mit der passenden Dämmung und
Verkleidung den Energieverbrauch senken kann. Mit einer Fassadenverkleidung von Vinylit
lassen sich in Kombination mit der richtigen Wärmedämmung bis zu 45 % an Energiekosten
einsparen.

Außerdem vermeidet die Hinterlüftung die Bildung von Schimmel und kann sogar feuchte Wände wieder trockenlegen. Auch die Bildung von Tauwasser wird vermieden. Durch die
spezielle Konstruktion und ihre Energieeffizienz sorgt sie zusätzlich für ein optimales
Raumklima im Inneren. In der warmen Jahreszeit wird eine übermäßige Erhitzung des
Innenraums vermieden und in der kalten Jahreszeit schützt die Fassade vor Auskühlung und
Wärmeverlust. Auch der Außenlärm wird reduziert. Bei den Fassadensystemen von Vinylit ist
eine Reduktion des Außenlärms von bis zu 13 dB möglich.

Die Vorteile von Fassadenpaneelen

Mit den Fassadenpaneelen wird die äußerte Schicht der Fassadenverkleidung gestaltet. Durch ihre zuvor beschriebene vergleichsweise einfache Montage, lässt sich eine
Außenverkleidung aus Paneelen an jedem Haus vergleichsweise schnell und unkompliziert
umsetzen. Durch die großflächigen Paneele ergibt sich ein ansprechendes geometrisches
Bild und die Hauswände sind schnell verkleidet.

Unter anderem durch die Nut-Feder-Verbindung bekommen die einzelnen Paneele im
Verbund eine hohe Stabilität und Dichtigkeit und trotzen allen äußeren Einflüssen. So ist die
Bausubstanz Ihres Hauses optimal geschützt.

Außerdem prägen die Fassadenpaneele die optische Gestaltung der Fassadenverkleidung. Die große Vielfalt an verschiedensten Optiken und Materialien sorgt dafür, dass man sich nicht zwischen einer funktionalen und einer ästhetischen Fassadenverkleidung aus
Fassadenpaneelen entscheiden muss. Eine Kombination aus beidem ist möglich.

Spezielle Vorteile der Kunststoffpaneele von Vinylit

  • schnelle und einfache Montage
  • langlebiger Kunststoff sorgt dafür, dass Ihre Fassadenpaneele aus Kunststoff auch nach Jahren noch aussehen wie neu
  • in Kombination mit der passenden Wärmedämmung können Sie mit einer
    Fassadenverkleidung von Vinylit bis zu 45 % an Energie einsparen
  • die Verwendung von recyceltem oder recycelbarem Kunststoff ist umweltschonend
  • Fassadenpaneele aus Kunststoff verblassen nicht und müssen daher nicht nach einigen Jahren neu gestrichen oder anderweitig gewartet werden
  • Vinylit Fassadenverkleidungen trotzen Wind und Wetter und behalten ihre Optik bis ins hohe Alter
  • Die Verbindung der einzelnen Fassadenpaneele aus Kunststoff untereinander sorgt für einen optimalen Schutz vor Wind und Wetter und eine hohe Stabilität
  • Es gibt vielfältige Möglichkeiten bezüglich der optischen Gestaltung

Fassadenpaneele zur Gestaltung der Fassadenverkleidung

Fassadenpaneele und allgemein Paneele sind weit verbreitet zur Gestaltung von Wänden, Decken und Böden im Innen- und Außenbereich. Sie überzeugen durch ihre einfache
Montage und hohe Stabilität, die im Verbund entsteht. Damit sorgen Fassadenpaneele für
einen hervorragenden Schutz der Bausubstanz. Durch die Verwendung verschiedenster
Materialien und die Fähigkeit von Fassadenpaneelen aus Kunststoff, die unterschiedlichsten
Optiken nachzuahmen, entstehen zudem vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten.

Für die Gestaltung der Außenfassade bietet sich vor allem die Verwendung von
Fassadenpaneelen aus Kunststoff an. Kunststoff überzeugt durch seine
Materialeigenschaften, die die Konstruktion einer langlebigen, wetterfesten und
wartungsarmen Fassadenverkleidung ermöglichen. Auf diese Weise werden Optik und
Funktionalität optimal miteinander vereint.

Eine einzigartige Fassade. Zeigen Sie Ihr Haus von der schönsten Seite.

Vinylit – Qualität Made in Germany.