Was macht die Vorhangfassade besonders und wo liegen ihre Vorteile?

Die Vorhangfassade ist eine häufig genutzte Konstruktion für die Gebäudehülle. Wir erklären ihre Konstruktion und die dadurch entstehenden Vorteile.

Die Vorhangfassade – unter Fachleuten auch als vorgehängte hinterlüftete Fassade (VHF) bezeichnet – ist eine Form der Gebäudehülle, die bei industriellen, gewerblichen und privaten Bauten weite Verbreitung gefunden hat und auch in Zukunft bei vielen neuen Projekten zum Zuge kommen wird.

Das Zeugnis von Experten fällt eindeutig aus: Für sie gilt die Vorhangfassade, bauphysikalisch betrachtet, als die optimale Lösung für eine Fassadenverkleidung. Sie schützt Immobilien vor Witterungseinflüssen und vor schädlicher Feuchtigkeit im Mauerwerk und ermöglicht gleichzeitig die Installation einer effizienten und zeitgemäßen Wärmedämmung.

Der folgende Beitrag beschreibt die Konstruktionsweise, die Vorteile und die geeigneten Materialien für eine Vorhangfassade. Darüber hinaus gehen wir auf die Möglichkeiten ein, wie Sie die Kunststoffpaneele von Vinylit am besten für eine hinterlüftete Fassade bei einem Neubau oder einer Fassadensanierung nutzen können.

Grundvoraussetzung für heutiges Bauen: eine effiziente Wärmedämmung

Bevor wir auf die Konstruktionsprinzipien der Vorhangfassade eingehen, müssen wir uns dem Thema Gebäudedämmung widmen. Es ist ein sehr komplexes Thema, denn es geht dabei nicht nur um individuelles Wohlbefinden und Energieeinsparungen, sondern in größerem Rahmen auch um Klima- und Umweltschutz.

Wer heute neu baut oder eine Fassadensanierung durchführt, kommt zudem nicht an gesetzlichen Regelungen wie der Energieeinsparverordnung (EnEV) oder dem Gebäudeenergiegesetz (GEG) vorbei.

Heizenergie verschlingt den Löwenanteil der für Energie insgesamt anfallenden Kosten. Das bedeutet, dass Wärmeverluste auf Grund mangelnder Dämmung nicht nur das Budget eines jeden Haushalts über Gebühr strapazieren. Wenn mit fossilen Brennstoffen geheizt wird, verursachen diese CO2-Emissionen, die den Klimawandel beschleunigen. Daraus kann man die Gleichung ableiten: Bessere Dämmung = weniger Wärmeverluste = weniger Energieverbrauch = weniger CO2-Emissionen = mehr Schutz für das Klima und die Umwelt.

Wie ist eine Vorhangfassade aufgebaut?

Eine vorgehängte hinterlüftete Fassade ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, Ihr Haus zu dämmen, das Mauerwerk vor Feuchtigkeit zu schützen und für ein behagliches Wohnklima zu sorgen. Das liegt an der besonderen Konstruktionsweise, die aus mehreren Schichten besteht. In den Normen EN 13119:2007 und DIN 18516 sind die Details und Fachbegriffe offiziell festgeschrieben. Demnach baut sich eine hinterlüftete Vorhangfassade aus der Grundlattung und Dämmschicht, der Konterlattung, dem Hinterlüftungsraum und der endgültigen Fassadenverkleidung auf.

Diese Merkmale der Konstruktion eignen sich für Neubauten und für die meisten Renovierungen gleichermaßen. Ausnahmen können Altbauten und denkmalgeschützte Gebäude darstellen, für die bei einer energetischen Sanierung wegen räumlicher Gegebenheiten oder aus gestalterischen Gründen andere Lösungen gefunden werden müssen.

Schicht für Schicht zur Vorhangfassade

Für die hinterlüftete Vorhangfassade wird zunächst auf das Mauerwerk eine horizontal angeordnete Grundlattung aufgebracht. Diese kann aus Holz oder aus Metallprofilen bestehen. In die Zwischenräume werden die Dämmstoffplatten eingefügt. Damit dies perfekt ausgeführt werden kann, muss die Grundlattung die gleiche Dicke aufweisen wie das Dämmmaterial.

Als Dämmstoffe werden hauptsächlich mineralische Materialien wie Steinwolle verwendet. Darüber hinaus eignen sich aber auch Glasschaum, Holzfaserdämmstoffe, extrudiertes Polystyrol (XPS) und Polyurethan.

Über Grundlattung und Dämmung wird als nächste Schicht die vertikale Konterlattung montiert. Ihre Zwischenräume bleiben frei und bilden den Hinterlüftungsraum. Auf der Konterlattung werden abschließend die Elemente der Fassadenverkleidung befestigt. Für diesen Zweck stehen Materialien wie Holz, Metall, Natursteinplatten, Faserzement, HPL-Platten oder Kunststoffpaneele zur Verfügung.

Das Besondere an der Vorhangfassade ist eigentlich nichts Besonderes, nämlich Luft. Zu- und Abluftöffnungen in der Fassade sorgen dafür, dass zwischen Wärmedämmung und Fassadenverkleidung ein ständiger Luftstrom frei zirkulieren kann. Dieser Luftstrom transportiert vorhandene oder entstehende Feuchtigkeit permanent nach außen und verhindert, dass sie sich im Mauerwerk festsetzen kann. Ein Befall mit Schimmelpilzen oder Algen sowie sonstige Schäden an der Bausubstanz werden durch diesen Effekt dauerhaft vermieden.

Gerade Schimmelbefall ist aber ein Faktor, der das Wohnklima und das Wohlbefinden deutlich verschlechtern kann. Er sorgt nicht nur für ein hässliches Aussehen von Wänden und Decken und für einen muffigen Geruch, sondern kann auch die Gesundheit der Bewohner durch seinen Sporenausstoß ernsthaft und nachhaltig gefährden.

Weshalb Experten die hinterlüftete Vorhangfassade hochschätzen

Die vorgehängte hinterlüftete Fassade gilt unter Fachleuten für Bauphysik unbestritten als die technisch ausgereifteste Methode, um ein Gebäude energetisch effizient zu dämmen. Das gilt für große gewerbliche und öffentliche Bauten, für Büros und Verwaltungen, Krankenhäuser, Hotels und Schulen genauso wie für den privaten Haus- und Wohnungsbau.

Der technische Aufwand und die Ausführung verursachen zwar mehr Kosten als andere Arten der Fassadenverkleidung, aber das wird durch den Wirkungsgrad und die Effizienz der Dämmung in relativ kurzer Zeit ausgeglichen. Man muss dies auch vor dem Hintergrund betrachten, dass die gesetzlichen Vorgaben und Anforderungen wahrscheinlich auch in der Zukunft noch strenger werden, und zwar sowohl bei Neubauten als auch bei zu sanierenden Bestandsimmobilien.

Nutzen Sie staatliche Fördermittel

Ein Teil der Mehrkosten lässt sich übrigens durch staatliche Fördermittel abfedern, die in Form von zinsgünstigen Krediten oder einmaligen Zuschüssen gewährt werden. Hiermit lassen sich einige Tausend Euro einsparen.

Zum Thema Förderung beim Haus dämmen sollten Sie als Bauherr zu Beginn der Planung einen zertifizierten Energieberater konsultieren. Dieser kann Sie ausführlich über die verschiedenen Möglichkeiten beraten und wird zudem benötigt, um die erforderlichen Anträge bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) oder dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zu stellen.

Senken Sie Ihre Heizkosten mit einer Vorhangfassade

Sie sollten sich ebenfalls vor Augen halten, dass Sie mit einer optimal gedämmten Fassade und im Zusammenspiel mit den Kunststoffpaneelen von Vinylit Ihre Heizkosten dauerhaft um bis zu 45 Prozent senken können. Mit dem gesparten Geld können Sie vieles machen. Sie könnnen sich zum Beispiel einen Urlaub mehr leisten oder in weitere moderne Haustechnik investieren, etwa in eine Wärmepumpe, eine Solarthermie- oder Photovoltaikanlage auf dem Dach oder in Smart Home Technologien.

Schützen Sie die Bausubstanz Ihrer Immobilie

Wesentlich zu Buche schlägt auch die Sicherheit, dass Sie die Bausubstanz Ihrer Immobilie mit einer Vorhangfassade vor Schäden durch Feuchtigkeit schützen. Außerdem verbessern Sie das Wohnklima in den Innenräumen deutlich. Probleme mit Feuchtigkeit können erheblichen finanziellen und gesundheitlichen Schaden verursachen, dem Sie mit einer hinterlüfteten Fassade vorbeugen.

Das Wohnklima kann aber nicht nur durch Feuchtigkeit beeinträchtigt werden, sondern auch durch übermäßige Hitze. Bei gewöhnlichen Fassaden kommt es nicht selten im Sommer zu Hitzestaus in den Innenräumen, denen nur mit einer Klimaanlage und einem Be- und Entlüftungssystem entgegengewirkt werden kann.

Beide Alternativen verbrauchen jedoch eine Menge Energie. Durch den zirkulierenden Luftstrom im Hinterlüftungsraum der Vorhangfassade wird neben Feuchtigkeit aber auch erhitzte Luft ab- und frische, kühlere Luft zugeführt, so dass auf aktive Maßnahmen zur Temperatursenkung verzichtet werden kann.

Nachhaltige Produkte von Vinylit für Ihre hinterlüftete Fassade

Vinylit produziert seit rund fünf Jahrzehnten Systemkomponenten aus Kunststoff für die Ausstattung und Gestaltung von Hausfassaden. Für uns ist das Material auch weiterhin zukunftsweisend, da wir nahezu ausschließlich recycelte und recycelbare Ausgangsstoffe für unsere Fertigung nutzen. Wir sind mittlerweile so gut ausgerüstet, dass wir selbst unsere Produktionsabfälle in einer eigens entwickelten Anlage recyceln und in die Wertschöpfungskette zurückführen. Dadurch können wir die Abfallquote auf unter 1 % senken.

Mit unserem Recycling schonen wir Ressourcen, und mit dem Verzicht auf Weichmacher und andere Schadstoffe schonen wir die Umwelt. Das gilt auch für einen eventuell notwendigen Rückbau. Selbst nach langer Lebensdauer lassen sich sämtliche Komponenten einer Vorhangfassade sauber voneinander trennen und wiederverwerten.

Der Nachhaltigkeitsgedanke in Kombination mit einfachen Montagetechniken und einer ästhetisch ansprechenden Optik überzeugt private und gewerbliche Bauherren, Architekten und Handwerker. Nicht umsonst können wir auf rund 75.000 verbaute Fassaden für 25.000 zufriedene Kunden zurückblicken.

Grenzenlose Gestaltungsmöglichkeiten mit Vinylit-Kunststoffpaneelen

Klinker ist Klinker, Putz ist Putz, Holz ist Holz … Jede Art der Fassadengestaltung hat ihre Freunde und Liebhaber. Bei Vinylit jedoch kann Kunststoff Putz, Holz oder Naturstein sein, wenn es um die Optik geht. Mit unseren Oberflächenstrukturen und der riesigen Farbauswahl bieten wir für jeden Geschmack die passende Lösung. Damit können Sie Ihre hinterlüftete Vorhangfassade so ausstatten, dass Sie in Ihre Nachbarschaft passt und eventuelle Vorgaben durch lokale Gestaltungsvorgaben erfüllt.

Neben Oberflächenstruktur und Farbton können Sie mit verschiedenen Verlegerichtungen – vertikal, horizontal und diagonal – weitere Akzente setzen. Unsere Kunststoffpaneele lassen sich sogar mit anderen Fassadenverkleidungen, zum Beispiel mit Putz, kombinieren.

Fazit: Warum eine vorgehängte hinterlüftete Fassade wirklich Sinn macht

Eine Vorhangfassade ist wegen ihrer Konstruktionsweise, die eine klare Trennung von Mauerwerk, Wärmedämmung, Hinterlüftungsraum und Außenverkleidung vorsieht, die optimale Lösung, wenn es um den Schutz vor Witterungseinflüssen, Wärmeverlusten und Feuchtigkeit geht. Das gilt für Neubauten wie für die Sanierung von Bestandsimmobilien. Sie verlangt auf Grund der Ausführung zunächst höhere Investitionen als etwa eine klassische Putzverkleidung, amortisiert sich aber bald durch eine deutliche Energieeinsparung.

Wenn Sie sich für eine Außenverkleidung mit den hochwertigen Kunststoffpaneelen von Vinylit entscheiden, erhalten Sie eine höchst robuste und unverwüstliche Gebäudehülle, die eine lange Lebensdauer gewährleistet.

Darüber hinaus ist sie besonders pflegeleicht, da sie allenfalls hin und wieder gereinigt, aber niemals nachgestrichen werden muss, wie das bei Holz oder Putz der Fall ist. Unsere Paneele überzeugen außerdem noch durch eine große Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten, mit denen Sie Ihre Wünsche für das Aussehen Ihrer Fassade sicherlich erfüllen können.

Lassen Sie sich ausführlich beraten

Unser Team bei Vinylit liefert Ihnen gerne alle Informationen, die Sie über hinterlüftete Kunststofffassaden benötigen. Bestellen Sie sich kostenlos bis zu drei Muster, um sich zu Hause in Ruhe ein Bild von unseren Produkten zu machen. Wir freuen uns darauf, Sie bei Ihrem Projekt unterstützen zu können.

Eine einzigartige Fassade. Zeigen Sie Ihr Haus von der schönsten Seite.

Vinylit – Qualität Made in Germany.